Finanzen und Steuern

08.11.2006

Ein alternatives Währungskonzept ?

Wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg !

Wir erleben gegenwärtig, dass sich das Geld aus den regionalen Wirtschaftskreisläufen zurückzieht. Das Geld fließt aus den Regionen ab. Wenn Geld als Tauschmittel fehlt, können die Verbraucher, Unternehmen, Kommunen und Vereine weniger regionale Waren und Dienstleistungen miteinander austauschen. Die Kaufkraft der öffentlichen und privaten Haushalte schwindet. Die Umsätze bei regionalen klein- und mittelständischen Unternehmen sinken, sie müssen schließen. Die Arbeitslosigkeit steigt. Neue Arbeits- und Ausbildungsplätze können nicht entstehen. Die Verarmung steigt, die Überschuldung nimmt zu. Den Kommunen fehlen Einnahmen. Die Infrastruktur, die das Leben in der Region lebenswert macht, wird abgebaut. Die Region verliert an Attraktivität. Den Vereinen, die kulturelle Traditionen bewahren oder in denen Menschen gemeinsam ihren Interessen nachgehen, fehlt das Geld zur Gestaltung des Vereinslebens. Menschen wandern aus diesen Regionen ab, die Kaufkraft sinkt weiter.
Ein monetärer Teufelskreis ist entstanden. Wenn Sie zukünftig mit dem MainTaler zahlen, bleibt das Tauschmittel in der Region. Der regionale Austausch von Waren und Dienstleistungen wird gefördert. Dadurch sichern Sie das wirtschaftliche Überleben der Unternehmen und Arbeitsplätzen vor Ort. Der MainTaler führt zu mehr regionaler Zusammenarbeit und Vertrauen zwischen Verbrauchern, Unternehmen, Vereinen und Kommunen. Mit dem Einsatz des MainTalers stärken Sie folglich die Region, in der Sie leben.

Der MainTaler ist ein wertstabiles, regionales Tauschmittel seiner Nutzer. Es gibt ihn als Gutschein oder als Verrechnungseinheit. Gutscheine gibt es in einer Stückelung mit Werten von 1, 2, 5, 10, 20 und ggf. 50 MainTaler. Gesichert ist er anteilig durch die Leistungen der Akzeptanzstellen und gewechselter Euro. Rücktausch in Euro gegen eine Gebühr von 5% jederzeit möglich. Der MainTaler findet seine Akzeptanz bei Geschäften mit regionalen Wurzeln.

Mitgliedschaft
Der MainTaler kann aus rechtlichen Gründen nur zwischen Mitgliedern des Trägervereins, die seine Nutzung vereinbaren, verwendet werden. Mit einer beitragsfreien Mitgliedschaft im Trägerverein geben Sie zu erkennen, dass Sie ein dauerhaftes, regionales Wirtschaften zum Nutzen der Region unterstützen und fördern.

Verbraucher-Nutzen
  1. Arbeitsplätze in der Region bleiben erhalten, neue können entstehen. Die Löhne können langfristig wieder steigen, weil die Unternehmen mehr Umsatz machen.
  2. Angebot an regionalen Produkten wird erhalten und erweitert. Die tatsächliche Herkunft und Herstellung der Produkte wird transparenter.
  3. kürzere Transportwege der Produkte
  4. Chance für die Entwicklung eigener Waren oder Dienstleistungen für den Absatz in MainTaler
  5. Möglichkeit der Schaffung von zusätzlicher Kaufkraft
  6. die Liquidität in Euro wird geschont
Unternehmer-Nutzen
  1. Regional gebundenes Geld stärkt und sichert die Kaufkraft in der Region (Ergänzung des abfließenden Euro).
  2. Regionale Wirtschaftskreisläufe erhöhen das Auftragsvolumen und die Umsätze der örtlichen Anbieter.
  3. Ausgleichsmöglichkeit in Euro -umsatzschwachen Zeiten
  4. Ein Teil von Vergütungen oder Sonderzahlungen, die in Euro nicht aufgebracht werden, könnten in MainTalern gezahlt werden.
  5. Produkte die regionalen Absatz finden, können entstehen.
  6. Eigenkonsum von regionalen Waren und Dienstleistungen
  7. Ein klares Bekenntnis zur Region verbessert den Ruf und schafft Vertrauen in der Bevölkerung. Das Unternehmen macht so Werbung für sich und die Region.
Vereins-Nutzen
  1. Förderung sportlicher, kultureller und sozialer Aktivitäten
  2. Finanzierung des Vereins und Projekten
  3. Honorierung von Tätigkeiten für den Verein mit MainTaler, die in Euro nie bezahlt werden könnten
Nutzen der Kommune
  1. Mehr Umsätze bei regionalen Unternehmen erhöhen die Einnahmen im kommunalen Haushalt.
  2. Eigene kommunale Leistungen können für MainTaler angeboten und so kommunale Infrastruktur erhalten werden.
  3. Arbeiten für die Kommune können in MainTaler angemessen vergütet werden.
  4. Räte und Verwaltungen zeigen mit der Nutzung des MainTalers ihre Bereitschaft und den Willen neue Wege zu beschreiten, um die Lage der Menschen, Unternehmen und Vereine in der Region zu verbessern.
  5. WIR – Gefühl in der Region entsteht
  6. Attraktivität der Region steigt
  7. Bewahrung des sozialen Friedens
Die Ausgabe der Geld(Gut)Scheine erfolgt an alle Nutzer, die sich dafür angemeldet haben. Das sind zum einen Anbieter von Waren, Arbeits- oder Dienstleistungen und zum anderen die Nachfrager. In einer Übergangszeit wird der Verein Johann-Kemmerzell-Hilfe e.V. die Ausgabe der Scheine übernehmen und als Verrechnungsstelle der Konten agieren, so lange bis genügend Bürger im Netzwerk des MainTaler diese Aufgaben übernehmen.

Nutzung des MainTaler
Selbstnutzung zum privaten oder geschäftlichen regionalen Einkauf- an Kunden bei einem Einkauf ab einer bestimmten Größe als Zugabe weitergeben - Weitergabe an Mitarbeiter als Lohnanteil, wenn es vereinbart ist oder als Sonderzahlung z.B. als Weihnachtsgeld oder Prämien- als Zuwendung für kulturelle, sportliche oder soziale Zwecke z.B. für Vereine, Kinder- und Jugendprojekte- regionale Werbung für sein Unternehmen Die Werbung auf Gutscheinen oder im Akzeptanzstellenverzeichnis kann bei der Verrechnungsstelle bestellt werden.- Einsatz zur Kundengewinnung, Kundenbindung.

Kostendeckung in Euro
Jedes Unternehmen hat Kosten, die in Euro bezahlt werden müssen. Der Gesamtpreis für Waren oder Dienstleistungen kann sich daher anteilig aus Euro und MainTalern zusammensetzen. Jeder Unternehmer kann den Anteil selbst festlegen. Er sollte 10% MainTaler nicht unterschreiten. Der Preis wird dann in Mischwährung bezahlt.

Verbuchen der Umsätze
Das geschäftliche MainTaler-Konto wird als zusätzliches Finanzkonto in der eigenen Buchhaltung erfasst. Die Einnahmen und Ausgaben über das Konto oder bar in Gutscheinen, werden wie Umsätze in Euro verbucht. Eine gesonderte Buchhaltung ist nicht erforderlich.

Kundengewinnung

Bieten Sie Ihre Waren oder Dienstleistungen neben dem Euro anteilig für MainTaler an. Ungenutzte Ressourcen (vorhandene Erzeugnisse, freie Leistungszeiten oder Plätze) können zu einem größeren Anteil oder vollständig für MainTaler angeboten werden. Besondere Verkaufsaktionen für MainTaler sind möglich. Eintrittskarten für Veranstaltungen werden neben Euro anteilig für MainTaler verkauft. Mitgliedsbeiträge können ebenfalls für MainTaler angeboten werden.

Abgelaufene Gut(Geld)scheine
Abgelaufene Gutscheine können gegen Zahlung des Wertverlustes von 5% je Gültigkeitszeitraum, bei der Verrechnungsstelle wieder in einen aktuellen Gutschein umgetauscht werden. Ein abgelaufener Gutschein hat jedoch immer noch den Wert seines Nennwertes abzüglich des Wertverlustes. Im Interesse des Kunden könnte ein solcher Gutschein auch noch angenommen werden, wenn die Akzeptanzstelle selbst den Wertverlust übernimmt.

Kann man MainTaler sparen und bekommt man Zinsen?
Durch das Ansammeln von Geld wird dem regionalen Wirtschaftskreislauf Liquidität vorenthalten. Wer den MainTaler ansammelt, erhält daher keinen Wertzuwachs in Form von Zinsen. Stattdessen wird eine Liquiditätsgebühr fällig. Durch einen regelmäßigen, zügigen Umlauf des MainTalers soll die regionale Wirtschaft gefördert werden. In Wörgl (Österreich) konnte 1932 mit einem umlaufgesicherten Zahlungsmittel die Arbeitslosigkeit innerhalb eines Jahres um 25% gesenkt werden. Das Wörgler Tauschmittel lief etwa 500 mal im Jahr um und wenn der MainTaler nur 150 mal in einem Jahr umlaufen würde, bewegt er damit zehn mal so viele Waren oder Dienstleistungen wie die gleiche Menge Euros. Daher soll der MainTaler nicht auf Dauer angesammelt werden. Nicht benötigte Guthaben können ohne Zinsen und Liquiditätsgebühr über die Verrechnungsstelle als Darlehen an andere übertragen werden.

Welchen Vorteil hat die Nutzung von Geld(Gut)scheinen und Konto?
Guthaben auf einem Konto unterliegen einer geringeren Liquiditätsgebühr als Gutscheine. Das Konto kann einen Negativ-Saldo haben, ohne das Zinsen entstehen. Die Zahlungen über ein Konto können durch Schecks, Internet oder Telefon vorgenommen werden. Dies vereinfacht den Zahlungsverkehr mit größeren Beträgen und verringert die Kosten für die Herstellung und Vorhaltung von Gutscheinen. Das MainTaler-Konto wird bei der Verrechnungsstelle geführt. Für das Konto gibt es eine gesonderte Vereinbarung.

Akzeptanz des MainTaler
Als Akzeptanzstelle werden Sie in das öffentlich zugängliche Verzeichnis aufgenommen. An Ihrem Geschäft können Sie ein bei der Verrechnungsstelle erhältliches Zeichen anbringen. Teilen Sie Rechnungsempfängern mit, dass Sie auch MainTaler akzeptieren und mit welchem Anteil. Schreiben Sie Lieferanten an, ob diese ebenfalls für MainTaler liefern würden. Suchen Sie gegebenenfalls regionale Lieferanten die ihrerseits MainTaler akzeptieren.

Link-Verweise auf nahestehende Personen, Vereine, Geschäfte, Institutionen und Autoren folgen noch ...

Bannerwerbung generieren siehe Michel
folgen noch ...

Downloadangebote
folgen noch ...