Gesellschaft und Kultur

24.06.2013

Henkel trocken

Von Euro-Lügen und Euro-Lügnern


Die Ehre, das Lügen in der Politik offiziell zur Staatskunst erhoben zu haben, gebührt Jean-Claude Juncker. Für die Euro-Rettung hat er die Lüge salonfähig gemacht. Das ist ein machiavellistisches Rezept.

12.06.2013

Krise, Krisenpolitik und Widerstand

Veranstaltungsreihe: Plurale Ökonomie

Was in den Mainstream-Medien als Staatsschuldenkrise verklärt wird ist in Wirklichkeit die bisher größte systemische Krise des finanzgetriebenen Kapitalismus.

04.02.2013

Die Parabel vom Schmetterling

Überlege gut wann Du hilfst

24.12.2012

Verschwörungstheorie - eine Begriffsbestimmung

Theorien von Verschwörung und Nichtverschwörung

In unserer schnelllebigen Zeit findet eine exakte Kommunikation selbst bei elementaren Themen kaum noch statt. Wie aber wollen wir verhindern, dass der viel zitierte Karren noch komplett im Morast des verfehlten Systems versinkt, wenn wir offenbar nicht einmal klar und konstruktiv miteinander sprechen?

08.07.2012

Ein Richter im Ruhestand gesteht…

Rechtsbrüche auf Weisung von oben

Frank Fahsel, Fellbach, in der Süddeutschen Zeitung vom 09.04.2008 gesteht ...

12.12.2010

Mit-Bestimmen anstatt nur Mit-Arbeiten

Demokratie beginnt in den Kommunen

Reden ist Silber und schweigen ist Gold, wer Gold hat kann schweigen doch wer hat gewollt, dass Du nach der Weise entmündigter Greise, nur heimlich und leise das Unrecht verfluchst, denn schweigst Du nur immer wird alles nur schlimmer, siehst nie einen Schimmer vom Recht das du suchst.

Denn für den der nichts tut der nur schweigt, so wie Du, kann die Welt wie sie ist auch so bleiben.... WER SCHWEIGT STIMMT ZU  (Herman van Veen)

21.11.2009

Democracy in Motion

Omnibus-Tour durch Europa

 

Gestartet wurde die Europa-Tour in Wiesbaden am 04.09. und es ging weiter über Bonn, München, Ljubljana, Zagreb, Sarajevo, Sofia, Skopje, Tetovo, Thesaloniki, Delphi, Athen, Leptokaria, Thesaloniki, Alexandroupolis, Istanbul, Bukarest, klausenburg, Belgrad, Budapest, Bratislava, Wien, Linz zurück nach München am 14.11.2009. Das waren rund 8 Tausend Kilometer.

 

11.05.2009

„Die Weisheit der Vielen“

Zusammenfassung des Buches von James Surowiecki

Der Autor untersucht in dem Buch das soziale und politische Entscheidungsverhalten von Gruppen und Großkollektiven und vergleicht sie mit den Entscheidungen von Individuen, die mehr oder weniger gut über den Gegenstand der Entscheidung informiert sind. Außerdem beschreibt er kalkulierte Verhaltensweisen von bestimmten privaten und öffentlichen Entscheidungsträgern.
Die Kernausage von Surowiecki lautet:

05.05.2009

Eine andere Welt ...


... entsteht erst dann, wenn sich möglichst viele Menschen, ob bereits irgendwo organisiert oder noch nicht, für demokratische, soziale und ökologische Veränderungen in der Gesellschaft einsetzen, wobei ebenso die Logik und Praxis der Volks- und Betriebswirtschaft einer innovativen Ausrichtung bedarf. Der jetzige neoliberale „status-quo“ muß aufgebrochen werden.

17.11.2008

Warum schliessen wir uns zu Gruppen zusammen?

Ego-Trip oder Gruppen-Geist

Die Evolution gibt uns auf, unseren eigenen Genen die besten Chancen zu geben. Das führt zunächst dazu, dass der Mensch, ob wir das wahrhaben wollen oder nicht, im Prinzip ein purer Egoist ist. Allerdings ist Egoismus mit scheinbar altruistischem Sozialverhalten durchaus vereinbar.

18.03.2008

Das Peter-Prinzip

Die Hierarchie der Unfähigen

Das Peter-Prinzip, so genannt nach seinem Erfinder Laurence J. Peter, beschreibt die Gesetzmäßigkeiten, die die Ursachen sind für die in aller Welt herrschende Unfähigkeit im öffentlichen Leben, in jedem Beruf. Es bietet eine komplette Diagnose der Unfähigkeit, liefert dazu aber auch die Therapie – in satirisch-ironischer Form, aber immer auf dem Boden der Tatsachen.

11.03.2008

Du bist Deutschland !

Wer hats erfunden ?

Die Kampagne ist eine gemeinsame Initiative führender deutscher Medienunternehmen. Die beteiligten Medienunternehmen bringen ein Mediavolumen von rund 35 Millionen Euro ein (Es handelt sich hierbei um die Addition der fiktiven Kosten). In diesem Rahmen stellen sie Anzeigenplätze, Sendezeiten und Plakatflächen unentgeltlich zur Verfügung. Die prominenten Botschafter aus Kultur, Sport, Medien und Gesellschaft verzichten auf Gage.

06.11.2007

Vom Entscheiden

Was bedeutet es eigentlich: Sich für eine Sache entscheiden ?

Betrachten wir zuerst, wann der Vorgang des Entscheidens in Frage kommt und wie er sich abspielt, wenn ein einzelner sich für etwas entscheidet. Eine Entscheidung ist nur nötig, wenn ich zwischen zwei oder mehr Handlungs-Möglichkeiten aus-wählen muß. Im einfachsten Fall muß ich mich entscheiden, ob ich eine Sache tun will oder nicht. In kom-plizierteren Fällen muß ich auswählen, welche Art des Handelns ich verwirklichen oder ob ich untätig bleiben will.

27.12.2006

Zum Begriff von Herrschaft

 

Unter "Herrschen können" verstehe ich, dass ein Mensch die Fähigkeit und die Gelegenheit hat, über etwas zu bestimmen, dass er die Möglichkeit hat, sein eigenes Tun bzw. dasjenige anderer Menschen durch seinen Willen zu lenken. Wenn sich der Wille auf die eigene Tätigkeit richtet, könnte man von „Selbstbeherrschung“ sprechen, wenn er sich auf die Tätigkeit anderer richtet, handelt es sich um deren Fremdbeherrschung.

11.12.2006

Johann-Kemmerzell-Hilfe übernimmt Patenschaft bei MainTaler

 
Der Verein der seit über zehn Jahren unverschuldet in Not Geratenen Hilfe zur Selbsthilfe leistet, wird bei der Gründung des MainTaler die Patenschaft übernehmen und danach bis auf weiteres zu jeder dort eingehenden Einlage einen Betrag in gleicher Höhe dazu legen.

26.01.2006

Wie kommen wir zu einer Lebensordnung, die dem Willen der Bevölkerung entspricht?

 

1.    Eine AntiHaltung gegenüber der Obrigkeit bis zur Bereitschaft zum zivilen Ungehorsam ist kein Konzept für alle Bürger.

 

2.    Wir leben in einer Gemeinschaft, in der wir  leider  ohne Misstrauen gegenüber der Obrigkeit verraten und verkauft wären.

28.12.2004

Der Faktor ZEIT

 

„Zeit ist Geld“. Alles muss schnell gehen. Wenn man einen Wunsch hat, so muss er noch am selben Tag befriedigt werden können. Warten bedeutet Mangel und der kommt nur in den „sozialistischen Ländern“ vor. Bei uns herrscht Überfluss.                                                                                                                                                                                                       

17.06.2000

Abschied von der alten Allgemeinbildung

Schüler lernen heutzutage nicht fürs Leben, sondern für die Zeugnisnoten

Der Begriff Allgemeinbildung hat Konjunktur. Fast wöchentlich können wir in irgendeiner Zeitschrift unsere Bildung testen. Die Beantwortung von Kreuzworträtselfragen verspricht Millionengewinne bei Kai Pflaume oder Günter Jauch. Und der besonders Wissensdurstige kauft sich den Bestseller eines Hamburger Professors oder den letzten Band der Duden-Redaktion, wo er dann erfährt, was ein gebildeter Mensch wissen sollte.

Wer lernen WILL, lernt besser !  Kleine Kinder lernen mit Begeisterung: Laufen, sprechen, die Welt begreifen.