Gesellschaft und Kultur

11.03.2008

Du bist Deutschland !

Wer hats erfunden ?

Die Kampagne ist eine gemeinsame Initiative führender deutscher Medienunternehmen. Die beteiligten Medienunternehmen bringen ein Mediavolumen von rund 35 Millionen Euro ein (Es handelt sich hierbei um die Addition der fiktiven Kosten). In diesem Rahmen stellen sie Anzeigenplätze, Sendezeiten und Plakatflächen unentgeltlich zur Verfügung. Die prominenten Botschafter aus Kultur, Sport, Medien und Gesellschaft verzichten auf Gage.

Agenturen und Produktionsfirmen erbringen ihre Eigenleistungen gegen eine Aufwandsentschädigung. Diese wird von den Unternehmensförderern der Kampagne getragen. Es werden keine öffentlichen Gelder eingesetzt. Erklärtes Ziel der Kampagne war, „Initialzündung einer Bewegung für mehr Zuversicht und Eigeninitiative in Deutschland“ zu sein und die Bundesbürger zu „mehr Selbstvertrauen und Motivation“ anzustoßen.

Doch wenn diese Initiatoren und GUTMENSCHEN tatsächlich auf das Selbstvertrauen und Eigeninitiative setzen würden, dann hätten sie die Thesen von Dr. Reinhard Sprenger umsetzen sollen, die er in seinem Buch "Der dressierte Bürger" aufgestellt hat. So lange sie allerdings mit ihrer Art von Meinungsjournalismus die eigenen Interessen wahrnehmen, müssen sie mit Kritik leben.

Die Einen sprachen davon, dass mittels einer „neoliberalen Wundertüte“ die „von Depressionen und Zukunftsängsten geschüttelten Deutschen wieder auf gute Laune getrimmt werden“ würden, während die Verantwortung von Staat und Wirtschaft für das „Schicksal des Landes“ dabei auf den Einzelnen abgeschoben werde. Eine weitergehende Kritik betraf laut WIKIPEDIA Persönlichkeiten, von denen einer (Ferdinand Porsche), im Rahmen der Kampagne als Vorbild herausgestellt wurde. Er gehöre zu jenen Industriellen, die bei der SS um KZ-Häftlinge für ihre eigenen Zwecke gebeten haben.

Doch mit einem liegt die Kampagne richtig, daß sehr vielen Bundesbürgern tatsächlich Selbstvertrauen und Eigeninitiative abhanden gekommen ist. Durch Gleichgültigkeit, Bequemlichkeit oder einfach andere Prioritäten hat sich eine schweigende Mehrheit gebildet, die nur noch erduldet und zuschaut!

Wie lange noch?

Heinz-Joachim Pethke