Politik

22.12.2006

Chancen der Direkten Demokratie in Deutschland

Die Rezension eines Buches ISBN 3-8185-0418-2

 

Der Leser dieses Buches kann sich einen guten Überblick verschaffen, was die Politikwissenschaft zu diesem Thema vermittelt. Die eigenen Recherchen im Internet bleiben ihm jedoch nicht erspart; hier findet er, was Aufgabe des Buches sein sollte, Literaturhinweise, Videos und einschlägige Artikel.

 

Das Ziel, die „Chancen der Direkten Demokratie in Deutschland“ aufzuzeigen, wurde nicht erreicht. Alleine der Untertitel "Strategien für bundesweite Volksabstimmungen", der erst nach Fertigstellung des Buches seinen Platz fand, beschreibt die schmalspurige Betrachtung, die der Auftraggeber allerdings nicht dem Autoren zuschreibt, sondern sich selbst. Der Auftrag war nicht klar erteilt.

Erst in den Kapitel 7, den Schlussbetrachtungen kommen die Schlagworte und -zeilen, die sowohl den Bedarf wie auch die Möglichkeiten von direkter Einflußnahme des Volkes aufzeigen; allerdings nur sehr pauschal. Erkenntnisse aus dem Bereich der Neurobiologie, Erfahrungen mit den Geldsystemen, die ja nun immer mit politischen Mitteln durchgesetzt werden, Beleuchtung der blinden Flecken in der VWL und anderen Lehren wären wünschenswert gewesen.

Maintal, 27.12.2006

Heinz-Joachim Pethke